Informationen zur Tiergestützten Pädagogik

Die Arbeit mit Tieren stärkt das Selbstvertrauen von jungen Menschen

Als ergänzendes Angebot vor allem in unserer Autismus-Ambulanz kann die Beziehung zu einem Tier eine wertvolle Brücke bauen. Unsere Hunde und unser Pferd dienen dabei als Co-Therapeut, Vermittler oder Eisbrecher. Die tiergestützte Pädagogik fördert die Sozialkompetenz, Motorik, Wahrnehmung, Kommunikationsfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein. Ein Tier hat eine starke soziale-emotionale Wirkung. Schon durch den Kontakt mit dem Tier selbst werden Kontakte gefördert und hergestellt. Er ist unser sozialer Katalysator, kann das Eis zum Schmelzen bringen und so zwischenmenschliche Kontakte herstellen.


Sprechen Sie uns gerne direkt auf den Einsatz der tiergestützten Arbeit oder der Teilnahme an erlebnispädagogischen Projekten innerhalb unserer Fördermaßnahmen an.

 

Was ist tiergestützte Pädagogik?

Tiergestützte Interventionen sind eine ergänzende Maßnahme die innerhalb des individuellen Förderplans miteinbezogen werden können. Die Tiere ersetzen nicht die pädagogische Fachkraft, sie unterstützen und verstärken die pädagogisch-therapeutische Arbeit.

Tiere bewerten und kritisieren nicht, dadurch fühlen sich Kinder und Jugendliche akzeptiert und geborgen. Sie verbessern das emotionale Wohlbefinden bereits durch ihre Anwesenheit und können Ängste reduzieren.

Die Interaktion zum Beispiel mit einem Hund kann die eigenen Ressourcen und Kompetenzen bewusst machen und stärken. Die Aufmerksamkeit des Hundes und seine Reaktion auf einfache Hand- oder Rufzeichen geben dem Kind oder Jugendlichen das Gefühl seine*ihre Umwelt in gewissem Maße beeinflussen zu können. Das stärkt das Selbstbewusstsein und die Selbstwirksamkeit.

Durch das Deuten der Körpersprache und die damit ausgedrückten Bedürfnisse des Tieres, kann ein Kind auch die Übertragung zu menschlichen Begegnungen erlernen und somit die Empathiefähigkeiten ausbauen.

Welche Einsatzmöglichkeiten der tiergestützten Pädagogik gibt es?

Vordergründig findet die tiergestützte Pädagogik in unseren Fördereinheiten im Rahmen der autismusspezifischen Förderung ihren Einsatz. Die Kommunikation eines Hundes zum Beispiel ist immer direkt und authentisch, das hilft gerade jungen Menschen im Autismus-Spektrum schneller eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Tiere können für den Beziehungsaufbau echte Eisbrecher sein.

Tiere sind loyal und bewerten nicht.

Auch in der Lerntherapie für Legasthenie und Dyskalkulie tragen anwesende Hunde zu einer positiven Lernsituation bei. Allein das als positiv und entspannend empfundene Beisein des Hundes kann das Lernen, durch die positive Verknüpfung der Situation, erleichtern.
Ein Einsatz von Hunden im Klassenraum ist ebenfalls möglich.

Für wen ist tiergestützte Pädagogik geeignet?

Grundsätzlich ist die Arbeit mit Tieren für Kinder ab dem Kindergartenalter (ohne gesundheitliche Bedenken wie Allergien) geeignet. Diese sollten Spaß am Umgang mit Tieren und den Wunsch nach Kontakt mit Tieren haben. Die pädagogischen Mitarbeiter*innen bei Pro School entscheiden in Absprache mit den am Förderprozess beteiligten Personen über den Einsatz von tiergestützten Interventionen.

Wie gestaltet sich die tiergestützte Pädagogik bei Pro School?

Auf unserer Außenstelle in Burgwedel-Engensen leben Hühner, die beiden Schweinedamen Fienchen und Lotte sowie das Therapiepferd Lou. Zusätzlich zu unseren Therapiebegleithunden können sie alle in den Prozess der tiergestützten Arbeit integriert werden. In erlebnispädagogischen Projekten wie ein Hochbeet bauen oder das Anlegen eines Auslaufes für Hasen werden psychische, physische und soziale Ressourcen angesprochen und gestärkt.

Die Ziele von tiergestützten Interventionen lassen sich in folgende übergeordnete Kategorien einteilen:

  • Förderung der sozialen Kompetenzen
  • Förderung der Motorik
  • Förderung der Eigenwahrnehmung / Regulationsmöglichkeiten
  • Förderung kognitiver Ressourcen

Sie haben eine Anfrage?

Dann schreiben Sie uns gerne!

Freizeit-und Ferienangebote

Für alle jungen Menschen die bei uns gefördert werden, stellen wir ein buntes Ferien- und Freizeitangebot zusammen. So wird die schulfreie Zeit mit Spaß, Bewegung und jeder Menge Abwechslung gefüllt.

Hier sind unsere Stark-Mach-Profis im Einsatz

  • Wählen Sie die gewünschte Region:
  • Alle
    • Alle
    • Alfeld (Leine)
    • Barsinghausen
    • Burgdorf
    • Burgwedel
    • Elze
    • Garbsen
    • Gehrden
    • Giesen
    • Gronau (Leine)
    • Hannover
    • Hemmingen
    • Hildesheim
    • Isernhagen
    • Laatzen
    • Langenhagen
    • Lehrte
    • Musterdorf
    • Neustadt a. Rübenberge
    • Neustadt am Rübenberge
    • Nordstemmen
    • Pattensen
    • Rodenberg
    • Ronnenberg
    • Ronnenberg - Weetzen
    • Seelze
    • Seelze (Letter)
    • Sehnde
    • Springe
    • Uetze
    • Wedemark
    • Wennigsen (Deister)
    • Wunstorf
  • Filtern nach Schwerpunkten: